Die heilende Wirkung von Tönen und Klängen wird auf der ganzen Welt schon seit jeher erforscht und eingesetzt, so auch in der Traditionellen Chinesischen Medizin. Durch eine Reihe interessanter Begegnungen in diesem Jahr habe ich viel über heilsame Frequenzen und Tonarten, über Phonophorese, Stimmgabeln und Gongs lernen dürfen und konnte so meine therapeutische Tätigkeit um diesen unglaublich bereichernden Aspekt erweitern.

Durch die Bekanntschaft mit Dr. Lilith Jappe (www.stimme-entfalten.com) und Davide Zavatti (www.quovadisbach.com) ist es mir gelungen, einen Raum für die Begegnung zweier wirklich außergewöhnlicher Klangkünstler zu schaffen:

 

Am 18. November 2017 um 19 Uhr in Weilheim und am 19. November um 11 Uhr in München haben Sie als Zuhörer die Gelegenheit, das entschleunigte, intuitive Zusammenspiel von Lilith und Davide zu erleben, mit dem Herzpuls und Atemrhythmus der Musiker in Verbindung zu treten und sich auf eine Klangreise entführen zu lassen, die Sie vielleicht einmal wieder ganz bei sich selbst ankommen lässt. Ich habe die Ehre, die beiden mit meinem F 433 Hz-Gong („Platonisches Jahr“) zu begleiten.

 

Im Hin und Wider zwischen Dur und Moll, Yin und Yang, im Wechsel von Musik, Klang, Wort und Stille entsteht ein Atmen als Resonanz des Kosmos auf die Seele.

 

Sie sind eingeladen, diese musikalische Begegnung im Sitzen oder auch liegend auf einer Bodenmatte zu erleben (Matte und Decke bitte selbst mitbringen).

  • Info und Anmeldung: 089 856 367 07, info@naturheilpraxis-baumgart.com (Die Liege- und Sitzplätze sind begrenzt!)
  • Ort und Zeit:
    • 18.11.17 um 19 Uhr in WEILHEIM – Angerkapellenstr. 16, 86232 Weilheim
    • 19.11.17 um 11 Uhr in MÜNCHEN – Leopoldstraße 46 a, 80802 München
  • Eintritt: Freiwillige Spende (Richtwert € 15)

 

QUO VADIS BACH

Im Frühjahr 2017 veröffentlichte der Cellist Davide Zavatti seine CD „Quo Vadis Bach“ mit Suiten von Johann Sebastian Bach in der Kammertonstimmung 432 Hz.

QuoVadisBach ist ein bewusster und mutiger Bruch, der Versuch, Bach zu entmathematisieren, der mathematischen Perfektion den mechanischen Aspekt zu nehmen. Es ist ein erster Schritt, um die Kraft der Langsamkeit zu erlernen, es ist die Begegnung mit einer neu erstandenen Freiheit.

Mit 432 Hz und dem Verzicht auf zu schnelle und hektische Tempi gelingt Davide Zavatti ein sozialer und helfender Impuls und eine Erinnerung, dass wir nicht ohne die Natur vorwärts eilen sollten. „Du zeigst, dass Musik eigentlich heilen möchte. Du spielst so, dass es heilsam für den Menschen sein kann.” (Johannes Greiner, Vorstand der Anthroposophischen Gesellschaft in der Schweiz)

 

 

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur technisch notwendige Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück